7. Strategiekongress


Die nächste Kirche
vielgestaltig – fluide – emanzipatorisch – unternehmerisch


Zur Anmeldung

+++ 4./5.12.2024 in Bensberg +++

Programm

Von welchen Hypothesen wir beim 8. Strategie­kongress ausgehen und womit wir uns beschäftigen wollen:

Vermutlich wird jedoch für die Zukunft Folgendes festzuhalten sein: Alle pastoralen Monopol- bzw. Universalkonzepte haben ausgedient. // Jan Loffeld

Wir gehen von der Hypothese aus, dass die nächste Kirche nur experimentell in und mit der Welt erschlossen werden kann. Wenn die Zeichen der Zeit nicht trügen, wird sie vielgestaltig, fluide, emanzipatorisch und unternehmerisch sein, um ihrem Auftrag in der nächsten Gesellschaft gerecht zu werden. Umgekehrt werden die Formen, in denen sie sich konkret verwirklicht, unterschiedlich, beweglich, selbstverantwortet und zumindest in Teilen wirtschaftlich eigenständig sein.

Es geht auf dem Kongress zunächst um mögliche künftige ‘Geschäftsmodelle‘ von Kirche, die dieser Idee folgen und daher geeignet erscheinen, Kirche  in und für diese Zeit zu sein. Denkbar sind etwa Ansätze wie Community Organizing, Dienstleistungskirche, Ereigniskirche oder Co-Working im Sozialraum. Ein Geschäftsmodell beschreibt die Art und Weise, wie eine Community oder eine Organisation materielle oder immaterielle Werte schafft. Es markiert, für wen die Community bzw. die Organisation da ist, auf welche Bedürfnisse sie reagiert, was ihr Nutzenversprechen ist, welche Schlüsselressourcen und -kompetenzen dafür erforderlich sind, wie sie Prozesse organisiert, mit welchen Partnern sie operiert und wie das Ganze finanziell abgesichert werden kann. 

Daran schließt die Frage an, wie nach dem Ende der Volkskirche ein zukünftiges – möglicherweise auch überkonfessionelles – ‘Betriebssystem‘ aussehen müsste, das solche Modelle, in ganzer Breite zusammenhalten und gleichermaßen unterstützen kann. In Anlehnung an Betriebssysteme für Computer ist ein organisationales Betriebssystem ein Regelwerk, in dem definiert ist, wie die Organisation funktioniert und nach welchen Spielregeln gearbeitet wird (wie Verantwortung verteilt ist, wie Entscheidungen getroffen werden, wie Ressourcen verteilt werden etc.). 

// Tag 1

Der Strategiekongress wird sich am ersten Tag mit möglichen künftigen Geschäftsmodellen wie Community Organizing, Dienstleistungskirche, Ereigniskirche oder Co-Working im Sozialraum auseinandersetzen. Wir werden uns der Vielzahl möglicher Ansätze in strukturierter Weise nähern und sie anhand von kircheninternen und -externen Praxisbeispielen illustrieren. Ziel ist es, die im Hintergrund liegenden Geschäftsmodelllogiken zu identifizieren und anhand von Erfolgskriterien zukunftsfähige Modell-Linien sichtbar zu machen.

// Tag 2

Am zweiten Tag beleuchten wir die Frage, wie Kirche als übergeordnetes System („Betriebssystem“) gebaut sein müsste, um attraktive und erfolgversprechende Formen von Kirche-Sein überhaupt hervorzubringen, sie in ihrer Unterschiedlichkeit zusammenzuhalten und in ihrer Eigenständigkeit zu unterstützen: Welches Mindset ist notwendig (Purpose), welche Organisationsformen (z.B. Genossenschaft, Soziokratie, Holding) wären möglich bzw. hilfreich und welche Markenstrategien erscheinen aussichtsreich?

Anmeldung

Der 8. Strategiekongress findet am 4. und 5. Dezember 2024 im Kardinal-Schulte-Haus in Bensberg (bei Köln) statt. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

ANMELDUNG

Die Anmeldung läuft über die Website der Thomas-Morus-Akademie, dort finden Sie auch alle relevanten Infos zur Buchung, Storno usw. Mittlerweile sind alle Zimmer ausgebucht. Eine Anmeldung zum Kongress (ohne Übernachtung) ist noch möglich.
(Ein Hinweis für Ihre Reiseplanung: Der Strategiekongress startet am 4.12. um 9:30 Uhr und endet am 5.12. um 17 Uhr.)

7. Strategiekongress 2022

Der 7. Strategiekongress hatte das Thema AUFLÖSUNG. Kirche reformieren, unterbrechen, aufhören?

Die Website mit allen Informationen dazu finden Sie unter https://2022.strategiekongress.org/

 

Die Kongressreihe Strategie und Entwicklung in Kirche und Gesellschaft existiert seit 2008. Träger des Strategiekongresses ist der Verein futur2 e.V., der die gleichnamige Online-Zeitschrift herausgibt.

Veranstalter des Kongresses sind kairos, Coaching, Consulting, Training Mainz, die Thomas-Morus-Akademie Bensberg und die Evangelische Arbeitsstelle für missionarische Kirchenentwicklung und diakonische Profilbildung (midi) und die XIQIT GmbH. Der 8. Strategiekongress wird unterstützt von der zap:stiftung Bochum.

Für Kongressplanung, Veranstaltungsdesign und Durchführung zeichnet sich das Board verantwortlich – ihm gehören aktuell an: Dr. Valentin Dessoy, Birgit Dierks, Ursula Hahmann, Frank Reintgen, Dr. Björn Szymanowski und Judith Uebing.

Kontakt: info@strategiekongress.org

Foto: Kardinal Schulte Haus