Dr. Emilia Handke

1986 nahe der Mecklenburgischen Küste geboren, dann im Theologie- (Diplom) und Philosophiestudium (B.A.) den großen Fragen der Menschheit nachgegangen und an der Forschungsstelle für Religiöse Kommunikations- und Lernprozesse in Halle an der Saale über kirchliche Rituale für konfessionslose Familien promoviert; später neben einer DFG-Projektarbeit zu den Veränderungen der kirchlichen und nichtkirchlichen Bestattungskultur in Marburg den Drang nach Erprobung in der Praxis verspürt und berufsbegleitend Vikariat im Hamburger Nordosten gemacht; Lehrtätigkeiten in Halle, Marburg und Hamburg.

Heute leitet sie unter dem Motto „forschen. inspirieren. machen“ das Werk „Kirche im Dialog“ der Nordkirche und entwickelt gemeinsam mit anderen Projekte wie u.a. eine Kasualagentur, die Pop Up Church, die Wohnzimmerkirche, die Ostersteine oder die Liturgien der Verheißung, um die Anschlussfähigkeit der Kirche im Kontext mehrheitlicher Konfessionslosigkeit und Kirchenferne zu verstärken