Dr. Christiane Florin

Statement:

Macht ist die Frage: Wer bewegt wen? In der katholischen Kirche existiert keine Macht, es gibt nur Dienst und Demut. Das habe ich aus den ersten Reaktionen auf den „Weiberaufstand“ gelernt. Dieser verschämte Umgang mit der Macht führt zu einem unverschämten Gebrauch der Macht.

Vita

Christiane Florin, Jahrgang 1968, ist seit 2016 Redakteurin für Religion und Gesellschaft beim Deutschlandfunk in Köln. Zuvor leitete sie die ZEIT-Beilage „Christ&Welt“ und das Feuilleton der Wochenzeitung „Rheinischer Merkur“.

Sie hat in Bonn und Paris politische Wissenschaft, Neuere Geschichte und Musikwissenschaft studiert. Seit 2000 ist sie an der Universität Bonn als Lehrbeauftragte für politische Wissenschaft tätig.

Christiane Florin hat zahlreiche Bücher veröffentlicht, darunter „Warum unsere Studenten so angepasst sind“ (Rowohlt 2014), „Die Ehe. Ein riskantes Sakrament“ (Kösel 2017) und „Der Weiberaufstand. Warum Frauen in der katholischen Kirche mehr Macht brauchen“ (2017). Über Frauen in der Kirche schreibt sie regelmäßig in ihrem Blog www.weiberaufstand.com.

Foto: Antje Siemon