Ass.-Prof.in Dr.in Judith Klaiber

Statement

Führungskräfte ringen um eine machtsensible Ambiguitätstoleranz, da sie mit enormen Ambivalenzen in ihren alltäglichen Erfahrungen zu kämpfen haben. Sie ringen mit sich und ihren Aufgabenfeldern und machen sich die Potenzialität ihrer Machtfülle nicht leicht. Dennoch stellen sie eine Machtelite dar, in welcher Machtbündelung und Machtbeziehung als Spielregeln vorhanden sind, die bewusst gemacht gehören, sodass einer Tabuisierung, und damit einhergehend einer Verschleierung von Macht, entgegengewirkt wird. Die Wechselwirkung und relationale Verbindung zwischen Verantwortung und Macht stellt ein komplexes Spannungsfeld dar, das weiterer Bearbeitung bedarf.

Vita

Ass.-Prof.in Dr.in Judith Klaiber, Institut für Praktische Theologie an der Katholischen Privat-Universität Linz. Klaiber wurde 2018 an der Universität Wien mit der Arbeit zu "Werte:Bildung in Führung" promoviert und arbeitete bis Mai 2019 als Referentin für Führungskräfte in der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Werte:Bildung, Leadership/Management und Digitale Transformationen.

Foto: Joseph Krpelan/derknopfdruecker.com